mehrere Kinder

Eltern wehren sich gegen eine horrende Kita-Rechnung

Ulrike Heidenreich (sz)

21.06.2015 Kommentare (0)

"Eltern, deren Kinder private Kindertagesstätten besuchen, haben sich während der Streikwochen entspannt zurücklehnen können. Die Welt dort war ja in Ordnung, die Erzieherinnen streikten nicht. In einer privaten Krippe kann man jedoch auch richtig Pech haben. Das liegt an den oft rigorosen Verträgen dort. Die Betreiber können sich das leisten - angesichts der Not von Eltern, einen guten Betreuungsplatz zu finden. Der Fall einer Münchner Familie, die 4100 Euro zahlen soll für nur zehn Tage, die der kleine Paul in einer Krippe verbracht hat, ist gerade beim Bundesgerichtshof (BGH) gelandet. Das Urteil dürfte Auswirkungen auf alle Eltern haben, die auf private Betreuung vertrauen." Den Artikel in der SZ können Sie hier weiterlesen.

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.